Das Signal-Hutband "Hauptverantwortlicher"

 

Auf der Drückjagd ist Sicherheit oberstes Gebot und es schadet nicht, sich lieber etwas zu deutlich bemerkbar zu machen, als getarnt auf dem Stand zu veraharren. Das allererste, was man tun sollte, ist sich mit einem Hutband auszustatten (die Warnweste oder unsere Pelerine darf das natürlich nicht ersetzen). Ich weiss nicht, wie viele von diesem wertvollen Beschützerchen ich schon im Laufe meiner Jägerjahre verloren habe. Mal bleiben sie bei der Wildbergung im Gebüsch zurück, mal wurden sie verschlampt und ein anderes Mal hat man sie schlichtweg zuhause vergessen, weil sie ständig vom Hut rutschen. Wieder so ein Umstand, der uns bewegt hat zu überkegen, wie man dieses kleine Jagdutensil besser machen kann.

Das Signal-Hutband "Hauptverantwortlicher" geht nämlich so leicht nicht verloren! Wir haben einen festen Wollfilz mit einem Band aus stark signalfarbenem Orange versehen und dem ganzen eine schlaue Lederschlaufe verpasst, die mit einem Lederriemchen mit Klettverschluß am umlaufenden Band des Jagdhutes befestigt wird (so ein Hutband hat eigentlich fast jeder Jägerhut). Durch die rauhe Oberfläche des Filzes ist das Signalband sehr griffig und rutscht nicht und durch den Klett-Lederriemen wird es zusätzlich vor Verlust gesichert. Der Lederriemen ist so geschickt angebracht, dass sich zugleich ein Schlaufe bildet, in der am Ende eines erfolgreichen Jagdtages auch noch der Erlegerbruch seinen Platz findet.

Somit ist der "Hauptverantwortliche" hoffentlich das lezte Signalhutband, was Sie sich kaufen müssen – es sei denn, Sie entdecken ihn als grossartiges Mitgringsel oder Gastgeschenk für die nächste Drückjagdeinladung!

Das Signal-Hutband "Hauptverantwortlicher"  im WALDKAUZ-Shop >>>