Die Fleecejacke, die gar keine ist: Lodenfleecejacke "Urs"

Lodenfleece nennen wir das Material, aus dem diese Jacke gefertigt wird. Der Stoff ist warm und weich wie ein Fleecestoff, ist aber zum Einen nicht aus Polyester, sondern aus 100% Schurwolle hergestellt. Zum Anderen ist es kein sogenannter Wirkstoff (Maschenware), wie bei Fleece üblich. Es handelt sich vielmehr um einen waschechten Doubleface-Loden, also einen gewebten Stoff, der besonders dicht verarbeitet und von beiden Seiten intensiv aufgerauht wurde. Mit einem Gewicht von etwa 580g/m kann man ihn durchaus als schwere Qualität bezeichnen. Diesen Stoff haben wir zusammen mit unserem Tuchfabrikanten speziell für unsere Zwecke entwickelt. Er wird extra für uns angefertigt und vereint windabweisende Eigenschaften mit einer guten Wärmeisolierung und einem sehr angenehmen, superweichen Tragekomfort. Durch eine spezielle Garnstruktur und -stärke und ein aufwändiges Aufrauhungsverfahren bekommt der Stoff beidseitig eine enorm weiche und dichte Oberfläche. Im Gegensatz zu den meisten anderen Lodenstoffen, die sich eher etwas rauhbeinig anfühlen, lässt sich unser Loden-Fleece ohne ein kratziges Gefühl direkt auf der Haut, z.B. bei kurzärmeligen Hemden oder T-Shirts, tragen.

Das Design der Lodenfleecejacke "Urs"

Die Jacke hat einen sportlichen, modernen Schnitt und bringt ausreichende Bewegungsfreiheit mit, so daß sie besonders während der Jagd angenehm zu tragen ist. Zwei große, mit echtem Leder eingefasste Reißverschlußtaschen bieten Platz für einige Utensilien und wärmen im Winter die Hände. Im Ellenbogen-, Schulter-, und Halsbereich haben wir den Oberstoff noch zusätzlich mit Belegen aus normalem Loden, ebenfalls aus reiner Schurwolle, verstärkt. So werden die stark beanspruchten Stellen zusätzlich gegen Abnutzung geschützt. Die Hauptelemente der Jacke sind doppelt genäht und neben der Hauptnaht zusätzlich mit einer sogenannten Coverlock-Naht versehen, die nicht nur sehr chic aussehen, sondern zugleich eine zusätzliche Sicherung aller Nähte bewirken. Selbst, wenn einmal eine Naht im Geäst hängen bleibt, liegt darunter noch eine zweite, zusätzliche Sicherung.