Lodenweste

Ansitzsack & -Mantel „PETZ“

Der Ansitzsack „Petz“ ist unsere neue und etwas unkonventionelle Ansitzlösung. Man könnte ihn als eine Art Zwitter aus leichtem Ansitzsack und Lodenmantel bezeichnen, denn er vereint nützliche Vorteile von beidem in sich:


Zum einen ist er ein leichter, warmer Ansitzsack, der zusätzlich mit Ärmeln, praktischen Handschuhbündchen, Stehkragen und Mufftaschen versehen ist, die im Inneren einen durchgriff zum besseren erreichen der darunter liegenden Jackentaschen haben. Zum anderen lässt sich das Fußteil öffnen und mit zwei Lederknebeln am Rücken einhaken, so daß er sich wie einen Lodenmantel trägt, wenn man sich nicht gerade auf dem Hochsitz befindet.

Auf kleinen Pirschen oder wenn man während des Ansitzes den Platz wechseln möchte, hat das viele Vorteile: Das mühsame Aus-Dem-Sack-Pellen entfällt und statt zusätzlichen Ballast im Rucksack zu erzeugen, wird der Petz bequem als warmer Mantel getragen. Als Material dient unser extra aufgebauschter, warmer und atmungsaktiver Deckenloden aus Schurwolle in den Farben braun und grün. Mit weniger als 2kg kaum schwerer als eine Lodendecke, passt er in fast jeden Rucksack – falls man ihn überhaupt noch ausziehen möchte! Auch auf dem Drückjagdstand bietet der Petz dem Schützen als zusätzlicher Winterbalg warmen und dabei lautlosen Komfort und warme Hände.

So warm wie ein Ansitzsack und dabei so leicht wie ein Mantel

Als Schutz vor Kälte beim Ansitz ist der Petz sehr flexibel: Er ist kein dicker, wattierter Ansitzsack im klassischen Sinne, sondern vielmehr als zusätzliche Schicht nach dem bei Wanderern und auch Jägern beliebten Zwiebelschalenprinzip zu sehen. Was ihm im Vergleich mit anderen Modellen an dickem Wattefutter fehlt, macht er zum einen durch die hochwertige, warme Schurwolle und zum anderen durch Ärmel, dichte Handschuhbündchen und den warmen Stehkragen wieder wett. Wo die meisten herkömmlichen Ansitzsäcke im Brustbereich mit einem Latz und einem Rückenteil in Hosenträgern enden, fängt unser durchdachtes Stück erst richtig an, warmzuhalten.

Wenn es im Herbst noch nicht ganz so kalt ist, trägt man seine Kleidung ja auch nicht so dick, wie im tiefsten Winter bei klirrender Kälte. Bei welchen temperaturen auch immer, der Ansitzsack Petz kommt auf die passende Jagdbkleidung als zusätzliche Schicht oben drauf, dichtet ab und hält immer ein ordentliches Stück wärmer, ohne dabei komplett zuzumachen. Denn das Schöne beim Loden: Die Wärme bleibt drin aber ein Luftaustausch findet trotzdem statt.

Den Ansitzsack- und -mantel "Petz" gibt es in einer Einheitsgröße. Personen bis ca. 1,90 m finden problemlos Platz. Bei Körpergrößen unter 1,70 m hängt der Saum zwar etwas tiefer als auf der Abbildung, lässt sich aber immer noch gut tragen.

Eines kann unsere Ansitzsack-Mantel-Kombination allerdings nicht: Im Gegensatz zu unseren übrigen Jagdjacken sollten Sie sich mit diesem Kleidungsstück besser nicht in eleganter Gesellschaft bewegen oder es zum Einkaufsbummel in der City tragen. Der Petz gehört in den Wald!

Material 100% reine Schurwolle